Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 24. Februar 2021 erste Lockerungen der Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Ab 1. März 2021 dürfen alle Läden, Sportanlagen und Freizeitbetriebe im Aussenbereich, Museen sowie Lesesäle von Bibliotheken und Archiven wieder öffnen. Weiter dürfen sich im Freien wieder bis zu maximal 15 Personen treffen und es wurden weitgehende Lockerungen bei Sport und Kultur für unter 20-Jährige beschlossen. Private Treffen drinnen bleiben nach wie vor auf fünf Personen beschränkt. Weiterhin geschlossen bleiben: Restaurants, Bars, Discos und Tanzlokale sowie die Innenbereiche von Kulturbetrieben, Sportanlagen und Freizeitbetrieben. Die Homeoffice-Pflicht und das Veranstaltungsverbot bleiben bestehen.

  • Die Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung bleibt gewährleistet. Der Kontakt zur Gemeindeverwaltung soll aber wenn immer möglich telefonisch, postalisch oder per E-Mail erfolgen. Im öffentlich zugänglichen Bereich der Gemeindeverwaltung gilt die Maskentragpflicht. Des Weiteren dürfen sich im öffentlich zugänglichen Bereich der Gemeindeverwaltung max. 4 Personen gleichzeitig aufhalten.
  • Die Lockerung der Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus erlaubten eine Überarbeitung des COVID 19-Schutzkonzeptes der Gemeinde Silenen für Sport- und Freizeitanlagen. Das aktuelle Schutzkonzept finden Sie hier.
  • Für das persönliche Verhalten gelten die Hygieneregeln des Bundes.
  • Das kantonale Schutzkonzept zur Wiedereröffnung der obligatorischen Schulen finden Sie hier. Weitere Informationen zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an der Schule Silenen entnehmen Sie dem Elternbrief sowie den schulinternen Ergänzungen zum kantonalen Schutzkonzept.


Weiterführende Informationen:

Informationen des Kantons: hier


Wir helfen einander und lassen niemand im Stich

Wenn Sie Hilfe brauchen oder Personen kennen, die Hilfe brauchen, können Sie sich beim Samariterverein Silenen melden: 079 506 63 93. Sie können aber auch selbst einen Beitrag leisten: Erkundigen Sie sich, wie es Ihren Nachbarn in der Wohnung neben, unter oder über Ihnen geht, gehen Sie für die ältere Nachbarin einkaufen oder tragen Sie deren Abfall weg. Es soll in diesen ausserordentlichen Zeiten niemand allein gelassen werden.

Telefonnummern zum Coronavirus:

  • Infoline Bundesamt für Gesundheit: 058 463 00 00
  • Infoline Kantonaler Führungsstab: 041 875 24 63
  • Kurzarbeit und RAV: 041 875 24 18
  • Wirtschaftliche Unterstützungsleistungen: 041 875 24 01
  • Anlaufstelle freiwillige Hilfseinsätze in Uri: 041 874 30 75

 

Suche